Frank Thelen ist europäischer Seriengründer, Tech-Investor und TV-Persönlichkeit mit Sitz in Bonn. Seit 1994 gründet und leitet er technologie- und design-getriebene Unternehmen. Er ist der Gründer und CEO von Freigeist Capital.

Gründer

  1. Frank gründete im Jahr 1994 mit 18 Jahren sein erstes Unternehmen Softer Solutions. Das Unternehmen stellte ein innovatives Framework zur Herstellung von High-End Multimedia CD-Roms zur Verfügung - eine schnellere und flexiblere Alternative zur beliebten Macromedia Director-Plattform.
  2. Im Jahr 1996 fusionierte Softer Solutions mit Pro PC und veröffentlichte mehrere Multimedia-CD-ROMs unter der Marke Create Media. Create Media erstellte und betrieb einige der ersten größeren Websites in Deutschland wie zum Beispiel hallo.de oder bilder.de.
  3. Im Jahr 1997 erhielt Frank 1,4 Millionen DM Wagniskapital, um einen Linux-basierten Router (LIC: LAN Internet Connect) zu entwickeln und zu vertreiben, der lokale Netzwerke mit dem Internet verband. LIC war eines der ersten Geräte, die ein Management über eine Webschnittstelle ermöglichte. Es basierte auf einem stark modifiziertem Linux-Kernel, der für die Sicherheit optimiert war. Twisd entwickelte auch eines der ersten Frameworks für Web-Applikationen (APL) als ein Zen-C++-Modul. Das Unternehmen bereitete sich 1999 für den Börsengang vor, musste aber im Zuge des Zusammenbruchs der Dotcom-Blase Insolvenz anmelden.
  4. Im Jahr 2004 gründete Frank ip.labs. Die Firma entwickelt und lizenziert eine Online-Fotoservice-Platform (IPS), mit der Fotoprodukte wie Abzüge, Grußkarten und Bücher aus Digitalfotos gestaltet und bestellt werden können. Nach 5 Jahren wurde ip.labs zum Weltmarktführer für Online-Fotoservices. 2008 übernahm die Fujifilm Corporation das Unternehmen. Beim Verkauf hielt das Management 100% der Unternehmensanteile.
  5. Im Jahr 2011 gegründet, erhielt doo eine Finanzierung in Höhe von 10 Millionen US Dollar von der e42, DuMont Venture und Target Partners. Das erste Produkt „die Dokumenten-App“ gewann renommierte Auszeichnungen wie beispielsweise „App des Jahres“ von Apple oder „Innovate 4 Society Award“ von Microsoft. Es war eines der ersten AI-zentrierten Dokumenten­verwaltungs­systeme und bot native Apps an, die Daten in Echtzeit mit der Cloud synchronisierten. Jedoch entsprach das Wachstum und das Nutzungsverhalten nach zwei Jahren auf dem Markt nicht den Erwartungen des Managements und der Investoren. Frank war gezwungen, sich von der Vision einer umfassenden Dokumenten Plattform zu verabschieden. Er startete eine App, die sich auf die Lösung eines einzigen Problems konzentrierte und direkt Umsatz erwirtschaften konnte: Scanbot.
  6. Scanbot wurde im Jahr 2014 veröffentlicht und ist heute die führende Dokumentenscanner-App für iOS und Android. Das Scanbot-Team hat eigene Technologien entwickelt, um z. B. Dokumente auf allen Oberflächen zu finden, Dokumenttypen zu erkennen und mit intelligenten Filtern die Scanqualität zu verbessern. Neben den Apps "Scanbot" und "Unfade" bietet das Unternehmen ein SDK an, um die Technologie auf Drittanbieter-Apps zu lizenzieren. Apple hat Scanbot mit den Preisen „Best of 2014“, „Best of 2015“ und „Editors‘ Choice“ ausgezeichnet.
  7. Im Jahr 2016 übergab Frank die CEO-Position an Christoph Wagner, um sich in seiner Rolle als CEO von e42 auf Start-up Investitionen zu konzentrieren.
  8. Frank gründete Freigeist Capital mit Marc Sieberger, Alex Koch, Christian Reber und Marcel Vogler.

TV Persönlichkeit

  1. Seit 2014 ist Frank Teil der von Sony produzierten Primetime-Fernsehsendung 'Shark Tank', die in Deutschland auf VOX als „Die Höhle der Löwen“ ausgestrahlt wird. Die internationale Show läuft als „Shark Tank“ in den USA und als „Dragons 'Den“ in Großbritannien und hat sich zu einer der erfolgreichsten internationalen TV-Shows entwickelt. Die erste Staffel hatte mehr als 2 Millionen Zuschauer und Frank investierte mit Vural Öger, Jochen Schweizer, Judith Williams und Lencke Steiner.
  2. Die zweite Staffel von „Die Höhle der Löwen“ erzielte noch mal höhere Einschaltquoten mit mehr als 2,3 Millionen Zuschauer pro Folge. Sie wurde mit dem “Deutschen Fernsehpreis 2016” als beste Unterhaltungssendung ausgezeichnet. Die Sendung wurde auch für den Grimme-Preis und den Preis der deutschen Akademie für Fernsehen nominiert und gewann außerdem den „Ernst-Schneider-Preis“ für Innovation und Wirtschaft in einer Unterhaltungssendung.
  3. Frank kehrte als Jurymitglied in der dritten Staffel “Die Höhle der Löwen” zurück, die mehr als 3,3 Millionen Zuschauer pro Folge sahen, mit einer neuen Jury und mehr Start-up-Pitches. Neben seinen Auftritten bei Vox war Frank bei verschiedenen Fernsehsendungen, wie „hart aber fair“, „Markus Lanz“ , „Neo Magazin Royale“ und weiteren zu Gast.
  4. Als erfahrenster „Löwe“ mit dem erfolgreichsten Start-up Portfolio der Show, ist Frank auch in der viertel Staffel wieder mit dabei. In diesem Jahr investieren Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel neben Frank. Als Gast-Löwe vertrat Georg Kofler, Judith Williams in 2 Folgen. In diesem Jahr brach die Show den eigenen Rekord als „Erfolgreichste Primetime-Eigenproduktion in der Geschichte von VOX“ mit 21% Marktanteil. Auch abseits des VOX-Formats war Frank in einigen Sendungen zu sehen, u.a. beim „ARD Morgenmagazin“ und der n-tv Start-up Show.

Auszeichnungen & Ehrungen

  1. Frank wird als Hidden Champion von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Simon benannt
  2. Dr. Angela Merkel zeichnet Frank mit dem 'Innovate 4 Society' Preis von Microsoft aus
  3. Apple zeichnet doo als „App des Jahres“ aus
  4. Scanbot ist TNW’s App des Jahres
  5. Apple wählt Scanbot zum „Besten aus 2014“
  6. Grimme Preis Nominierung für „Die Höhle der Löwen“
  7. Ernst-Schneider-Preis für „Die Höhle der Löwen“
  8. Scanbot wird von Apple als „Unser Tipp“ ausgezeichnet
  9. Deutscher Fernsehpreis für „Die Höhle der Löwen“ in der Kategorie „Best Factual Entertainment“
  10. Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis 2017 „Best Factual Entertainment“
  11. Gewähltes Mitglied der Bundesversammlung

Testimonial

  1. Microsoft – „Make it Happen“
  2. o2/Telefonica – #meinbusiness
  3. Deutsche Telekom – Top Apps
  4. Microsoft – „Make it Happen“
  5. Chivas Regal – The Venture
  6. Jimdo – Build your new site!
  7. Chivas Regal – The Venture
  8. Tesla Motors – Model S Story
  9. Liechtenstein – Impuls Liechtenstein
  10. Jimdo – Mach was eigenes
  11. Amazon – Amazon Pay

Keynote Redner

Frank hält Keynotes bei führenden Technologie und Management-Veranstaltungen. Seine Themen sind Innovation, Pioniergeist und die Zukunft Europas.

  1. The Next Web (Amsterdam)
  2. #cnight (Berlin)
  3. NOAH (London)
  4. Startupcon (Köln)
  5. Impuls (Liechtenstein)
  6. f.ounders (New York)
  7. IdeaLab! WHU (Vallendar)
  8. bits & Pretzels (München)
  9. Pioneers Festival (Wien)
  10. Handelsblatt Konferenz (Berlin)
  11. Neumacher Konferenz (Hamburg)
  12. The Next Now! (Berlin)
  13. B2B-Veranstaltungen: Amazon, Microsoft, Telekom, DHL

Zusammengefasst

Seit 1994 gründet und leitet er technologie- und design-getriebene Unternehmen. Als Gründer und CEO von Freigeist Capital konzentriert er sich auf Frühphasen-Investitionen wie Lilium Aviation, Wunderlist, myTaxi, KaufDA und Little Lunch. Seine Erfolgsbilanz erstreckt sich nun über zwei Jahrzehnte. Seine Produkte haben über 200 Millionen Kunden in mehr als 60 Ländern erreicht und erhielten zahlreiche Auszeichnungen, wie etwa den „Innovate 4 Society Award“, der ihm von Angela Merkel überreicht wurde. Seit 2014 ist er “Löwe” in der Primetime-Fernsehserie „Shark Tank“ von Sony Pictures, die in Deutschland auf VOX als „Die Höhle der Löwen“ ausgestrahlt wird.

Gründer: Seit 1994 hat Frank sieben Technologieunternehmen gegründet und seine Produkte erreichten mehr als 200 Millionen Konsumenten in über 60 Ländern. Alleine für sein letztes Start-up doo hat er 10 Millionen US Dollar Wagniskapital erhalten. Sein erster größerer Exit war ip.labs, der Weltmarktführer für Online Fotoservices, der 2008 von der Fujifilm Corporation übernommen wurde. Mit doo veröffentlichte Frank eine der ersten AI-basierten Apps und erhielt dafür zahlreiche Auszeichnungen, erreichte allerdings nicht die erwarteten Wachstums Ziele. Im Jahr 2014 wurde der doo-Service eingestellt und daraus entstand die App „Scanbot“, der heutige Marktführer für Dokumentenscanner.

Investor: Ab 2010 hat Frank in eine wachsende Zahl von Start-ups wie Lilium Aviation, Wunderlist (heute Microsoft), myTaxi (heute Daimler) oder kaufDA (heute Axel Springer) investiert. Als Juror in der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ unterstützt er Gründer mit Kapital, Wissen und seinem Netzwerk zum Aufbau erfolgreicher Unternehmen.

TV Persönlichkeit: Seit 2014 ist Frank Teil der von Sony produzierten Primetime-Fernsehsendung „Shark Tank“. Die Show wird in Deutschland auf VOX als „Die Höhle der Löwen“ ausgestrahlt. Die internationale Show erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den Emmy Award, den Deutschen Fernsehpreis und den Ernst Schneider-Preis. Die Show ist bis heute die „Erfolgreichste Primetime-Eigenproduktion in der Geschichte von VOX“.

In Kürze

Frank Thelen ist ein europäischer Seriengründer, Technologie-Investor und TV Persönlichkeit. Seit 1994 gründet und leitet er technologie- und design-getriebene Unternehmen. In seiner Rolle als Gründer und CEO von Freigeist Capital konzentriert er sich auf Investitionen in der Frühphase. Seine Produkte haben über 200 Millionen Kunden in über 60 Ländern erreicht. Frank war der erste Investor in Start-ups wie Lilium Aviation, Wunderlist, myTaxi, kaufDA und Little Lunch.

In zwei Sätzen

Frank Thelen ist ein europäischer Seriengründer, Technologie-Investor und TV Persönlichkeit. Als Gründer und CEO von Freigeist Capital konzentriert er sich auf Frühphasen-Investitionen wie Lilium Aviation, Wunderlist, myTaxi, kaufDA und Little Lunch.